Pänz Up! – Kölner Jungs macht keiner an – versteht sich als präventives Angebot für Jungengruppen. Wir möchten mit den Jungen in den Dialog treten, um ihre Haltungen, Wünsche und Überzeugungen zu thematisieren.

Pänz Up! – Kölner Jungs macht keiner an – versteht sich als präventives Angebot für Jungengruppen. Wir möchten mit den Jungen in den Dialog treten, um ihre Haltungen, Wünsche und Überzeugungen zu thematisieren.

Was gibt's
Neues?

Pänz Up! in Zahlen

Im Jahr 2018 wurden dreißig sexualpädagogische und gewaltpräventive Workshops durchführen und 339 Schüler erreicht. Dabei wurden die Jahrgangsstufen 4 bis 9 angesprochen.

Das Projekt Pänz Up! – Kölner Jungs macht keiner an – will als zusätzliche Ansprechperson den Kindern und Jugendlichen zur Seite stehen, Sorgen und Ängste wahrnehmen und dabei Wissen bereichern und vervollständigen. Dabei wird das Ziel der Selbst- und Mitbestimmung verfolgt sowie eine positive Entwicklung der Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen unterstützt.

Daraus ableitend setzt Pänz Up! durch das präventive Angebot ein Zeichen gegen (sexualisierte) Gewalt an Kindern und Jugendlichen und möchte sich entschieden für die Stärkung der Jungen einsetzen.

Das Projekt richtet sich vorwiegend an Grund- sowie weiterführende Schulklassen. Pänz Up! bedeutet sexualpädagogisches sowie gewaltpräventives Arbeiten mit Jungengruppen.

Was gibt's
Neues?

Pänz Up! in Zahlen

Im Jahr 2018 wurden dreißig sexualpädagogische und gewaltpräventive Workshops durchführen und 339 Schüler erreicht. Dabei wurden die Jahrgangsstufen 4 bis 9 angesprochen.